Auf dem Podium und an Infotischen erwarten uns folgende Projekte:

Do it herself/Leipzig: Do it herself heiszt: Workshops, Diskussionen, Vorträge und Parties an subkulturellen Orten für Frauen_Lesben_Trans*

ask gerd_a/Berlin: Gruppe, die für Achtsamkeit und Spasz durch awareness Arbeit sorgt. auf Parties und anderswo. darüberhinaus leisten sie wertvolle Unterstützungsarbeit,

Drek Kids From The Block/Rostock: seit 2010 bestehende Konzertgruppe, die sich unter dem Motto DIY or DIE zusammengefunden hat um die PunkTrasHardcore-Subkulktur Rostocks zu erweitern

(Ex-)Homoelektrik/Leipzig: Homoelektrik hiesz: freie nicht kommerzielle Parties im 4/4 Takt mit queerem/queerfeministischem Background. Oft an eigens dafür besetzten Locations. Geblieben sind die Kontakte…

Spartacus/Potsdam: selbstorganisierter Club, der alternativen und emanzipatorischen Projekten eine Plattform bietet und durch Disco, Konzerte, Theater, Poetryslams und Ausstellungen Künstler_innen fördert und unterstützt

Hedonist_innen/Greifswald: Gruppe die ein – zwei mal die Woche im IKuWo anzutreffen ist und an der Uni oder auf Antifaaktionen aktiv ist und dort „Freude, Freiheit, Alles“ fordert

IKuWo/Greifswald: selbstverwaltetes alternatives Wohn- bzw. Kulturprojekt und Rückzugsraum für alternative Menschen und Projekte im tristen Vorpommern

drugscouts/Leipzig: Projekt aus Leipzig, dass für Information statt Vorurteilen beim Umgang mit Drogen sorgt und das mit umfangreichem Online-Lexikon, sowie Beratung, Erfahrungsberichten, Tests und Warnungen vor nur mit Vorsicht Genieszbarem

asb_hro/Rostock: Gruppe die seit 2009 antisexistische, feministische, antifaschistische und viele andere Themen diskutiert und bei Lust und Laune damit nach auszen tritt. z.B. mit grrrlzdaiy.blogsport.de seit 2010